Empathische Kommunikation für Führungskräfte in der Pflege

Erinnerst Du Dich noch? Du wolltest es als Führungskraft besser machen als andere!

von | Führung | 0 Kommentare

So wie Du glaubst führen zu müssen, kommunizierst Du!

Bist Du zufrieden in Deiner Rolle als Führungskraft in der Pflege?
Wenn Du auf einer Skala von 1-10 ein Kreuz machen solltest, wo wäre es?
Woran erkennst Du Deine Zufriedenheit oder Unzufriedenheit?
Wie kommunizierst Du dann jeweils?

DEINE KOMMUNIKATION ENTSPRICHT DEINER HALTUNG ZU DEINER ROLLE
Egal, wie Du Dich fühlst in Deiner Rolle. Dein Körper und Deine Sprache machen das deutlich.

  • Wenn Du Dich unsicher fühlst, drückt sich das durch Deinen Körper und Deine Sprache aus.
  • Wenn Du unter Druck stehst, ist Deine Nackenmuskulatur angespannt, Deine Sätze kommen unkontrolliert.
  • Wenn Du Dich ärgerst, zeigt es Deine Mimik und die Mitarbeitenden hören es am Ton.
  • Wenn Du ungeduldig bist, zeigst Du es durch Gesten und der Geschwindigkeit Deines Sprachflusses.
  • Wenn Du rundum zufrieden bist, ist Deine Stimme etwas tiefer, weicher und Deine Körperhaltung offener.

Gerne unterstützen wir Dich dabei, Deinen (Entwicklungs-)Weg als Führungskraft im Unternehmen zu finden. Und am besten geht es gemeinsam. Mit den Führungskräften eines Unternehmens zusammen besteht die Chance, dass sich auch Strukturen und insgesamt Kultur verändert. Also, nimm einfach Kontakt mit uns auf. Schau in die Möglichkeiten für Workshops. Und nutze Dein Wissen.
Schon mit einem kurzen Speedcoaching erhältst Du einen ersten Impuls.
Dein ganzes Wesen gibt übrigens in der Kommunikation Botschaften an Deine Umgebung ab.
Ob Du das willst oder nicht. Wirklich verstecken kannst Du Dich nicht!
Vielleicht magst Du auch noch einmal den Artikel zum „Blinden Fleck“ lesen. Das wäre eine gute Ergänzung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.